Navigation

Forschungsbeitrag zum Thema „Informationsüberlastung durch Mobiltelefone“ veröffentlicht

In der Dezember-Ausgabe des renommierten Journal of Management Information Systems (JMIS) haben Sabrina Klett, Prof. Carol Saunders (Northern Arizona University, USA), Prof. Martin Wiener (Bentley University, USA) und Dr. Sebastian Sprenger (ehemaliger Postdoktorand am Lehrstuhl für IT-Management) einen Forschungsbeitrag zum Thema Informationsüberlastung durch Mobiltelefone veröffentlicht.

JMIS ist nach VHB-JOURQUAL 3 als A-Journal eingestuft und gehört der ‚Financial Times 50’-Liste der wichtigsten Business-Journals an.

Der Artikel zeigt, dass die Informationsmenge nur einer von vielen Einflussfaktoren ist, der zu Informationsüberlastung führen kann. Konkret wird untersucht, wie sich eine individuelle Präferenz für Multitasking, die Erfahrung von Informationsüberlastung in der Vergangenheit und das Alter von Mobiltelefonnutzern auf unterschiedliche Dimensionen von Informationsüberlastung auswirken.

 

Referenz: Saunders C., Wiener M., Klett S. und Sprenger S. (2017) „The Impact of Mental Representations on ICT-Related Overload in the Use of Mobile Phones,“ Journal of Management Information Systems, 34(3), 803-825, DOI: 10.1080/07421222.2017.1373010.